Inhalt

Metallerinnen und Metaller untermauern die IG Metall-Forderung

500 Stahlarbeiterinnen und Stahlarbeiter legten die Arbeit nieder

13.03.2017 I 500 Stahlarbeiterinnen und Stahlarbeiter der Deutschen Edelstahlwerke (DEW) in Geisweid legten heute Vormittag für zwei Stunden die Arbeit nieder. Nach dem Warnstreik-Auftakt am Freitag bei ThyssenKrupp Edelstahl in Eichen ging es heute mit rund doppelt so vielen Metallerinnen und Metallern weiter. Weiterlesen …

Metaller in Siegen-Wittgenstein sind stinksauer auf die Arbeitgeber

Friedenspflicht bis 23.59 Uhr – Warnstreik ab 0.00 Uhr

29.04.2016 I Die Metaller und Metallerinnen auch in Siegen-Wittgenstein sind mit ihrer Geduld am Ende und stinksauer. Die Nachtschicht von Siegenia demonstrierte in der Nacht zum Freitag ihre Entschlossenheit. Die Friedenspflicht endete um 23.59 Uhr – und um 0.00 Uhr war Warnstreik angesagt: Rund 80 Beschäftigte des Niederdielfener Metallverarbeiters legten ihre Arbeit nieder und protestierten gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen einiger anderer Betriebe vor dem Werkstor. Weiterlesen …

Beim bundesweiten Stahlaktionstag zeigte auch die Region Flagge

1000 Metaller aus dem Siegerland in Duisburg auf der Straße

11.04.2016 I Um viele Arbeitsplätze - auch in der Region - geht es beim bundesweiten Stahlaktionstag der IG Metall. Bei der größten Aktion in Duisburg sind auch 1000 Beschäftigte aus dem Siegerland dabei. Heute Morgen sind 20 Busse voller Mitarbeiter der Deutschen Edelstahlwerke sowie von Thyssen-Krupp Steel Europe, Boschgotthardshütte, Salzgitter Mannesmann Precise Rohr und Salzgitter Mannesmann Line Pipe gen Ruhrgebiet gestartet. Die Metaller von Saar Blankstahl in Burbach sind ins Saarland aufgebrochen. Weiterlesen …

IG Metall Siegen weist mit Stahl-Aktionswoche auf alarmierende Entwicklung hin

Stahlindustrie in Gefahr

27.01.2016 I Immer mehr rechtliche Bestimmungen gefährden die Arbeitsplätze der europäischen Stahlindustrie, die ihre Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren droht. Stichworte sind hier der Handel mit Emissionsrechten und die Verteuerung der EEG-Umlage. Und das ist nur die eine Seite der Medaille. Auf der anderen Seite verschärfen Billigimporte aus China und in der Folge ein Verfall des Stahlpreises die Situation noch. Denn das Reich der Mitte geht nicht nur deutlich liberaler mit seinen Stahlwerken um, sondern subventioniert sie sogar. Weiterlesen …

Betriebsrätetag der IG Metall Siegen widmete sich der Zukunft der Arbeit

Arbeit 4.0 statt Industrie 4.0

30.10.2015 I Die Zukunft der Arbeit – ein großes Thema mit vielen Facetten. Mit einigen wichtigen Aspekten dieses Themenkomplexes befasste sich der 14. Betriebsrätetag der IG Metall Siegen. 330 Betriebsräte, Vertrauensleute, Jugendvertreter und Schwerbehindertenvertreter aus Siegen-Wittgenstein holten sich in der Siegerlandhalle Anregungen, bildeten sich weiter und tauschten sich aus. Weiterlesen …

Tag der Arbeit im Lokschuppen

Für mehr Menschlichkeit und den Mindestlohn für alle

02.05.2015 I Internationale Solidarität ist wichtiger denn je. Das wurde beim 125. Tag der Arbeit in Siegen ganz deutlich, den die DGB-Region Südwestfalen und seine Mitgliedsgewerkschaften mit rund 600 Teilnehmern begingen. Unter dem Motto „Die Arbeit der Zukunft gestalten wir!“ führte zunächst ein Demonstrationszug von der Arbeitsagentur zum Ringlokschuppen in Siegen. Dort blickten die Redner eben nicht nur auf die Arbeit der Zukunft, sondern auch über die eigenen thematischen und nationalen Grenzen hinaus. Weiterlesen …

IG Metall Siegen demonstriert Stärke und Entschlossenheit

Größter Warnstreik in NRW mit über 3000 Metallern

30.01.2015 I Mit dem größten Warnstreik in NRW in der laufenden Tarifrunde hat die IG Metall Siegen eindrucksvoll demonstriert, dass sie ihre Stärke abrufen kann, wenn es darauf ankommt: Über 3000 Metaller aus Siegen-Wittgenstein haben im Großen Saal der Siegerlandhalle lautstark und entschlossen Flagge gezeigt – eine Bestätigung dafür, dass die Gewerkschaft voll und ganz die Bedürfnisse der Beschäftigten in den hiesigen Betrieben trifft. Weiterlesen …