Inhalt

Nachwahlen standen im Mittelpunkt der Delegiertenversammlung

Generationenwechsel im Ortsvorstand

12.12.2014 I In der letzten Delegiertenversammlung des Jahres der IG Metall Siegen-Wittgenstein wurden einige Sitze im Ortsvorstand neu besetzt. Neu im Amt des ehrenamtlichen 2. Bevollmächtigten ist Tobias Tigges (32), stellvertretender Betriebsratsvorsitzender der SMS Siemag AG. Er folgt Wolfgang Schlabach (59), der zum 31.1.2015 in die Freistellungsphase der Altersteilzeit geht und somit sein Amt als ehrenamtlicher 2. Bevollmächtigter zur Verfügung gestellt hat. Der scheidende Betriebsratsvorsitzende der SMS Siemag AG, gehörte dem Ortsvorstand in seiner Funktion bereits seit 2004 an.
Des Weiteren wurden 3 Sitze als Beisitzer/Beisitzerin des Ortsvorstandes neu besetzt. Neu ins Amt gewählt wurden Eleni Kaioglidou (ZF Friedrichshafen Fahrwerk AG), Sabine Leisten (SMS Siemag AG) und Jürgen Mockenhaupt (Deutsche Edelstahlwerke GmbH). Die Nachwahl war möglich geworden, da Bernd Dehmel, Josef Halbhuber und Hüseyin Ucak aus Altersgründen ihr Mandat im Ortsvorstand niedergelegt hatten. Der 1. Bevollmächtigte der IG Metall Siegen, Hartwig Durt, freute sich über die Verjüngung des Ortsvorstandes: „Neben Tobias Tigges konnten mit den drei Beisitzern für den Ortsvorstand insgesamt 4 Personen unter 50 für die Führungsaufgabe in der IG Metall Siegen gewonnen werden. Dies macht die IG Metall Siegen-Wittgenstein für die Zukunft stark“. Nach der bereits im Sommer durchgeführten Wahl von Andree Jorgella (47) zum Kassierer der Verwaltungsstelle ist jetzt neben Hartwig Durt als 1. Bevollmächtigtem und Tobias Tigges als 2. Bevollmächtigten ehrenamtlich der engere Ortsvorstand nun komplett und kann zusammen mit dem gesamten Ortsvorstand die Geschäfte aufnehmen. Die Delegierten setzten sich in der Delegiertenversammlung neben den Wahlen auch mit der aktuell anstehenden Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie NRW auseinander. Die durch die Tarifkommission beschlossene Forderung von 5,5 % wurde mit breiter Mehrheit begrüßt und man geht gestärkt in die Tarifrunde 2015.