Inhalt

/aktuell/uploads/Teaser-Bilder/554x366-cut_components_com_jrespekt_images_9_946-bg-c49c055486b1946d23be7532e84b48d8.klein.jpg

Kein Platz für Rassismus

»Respekt!« Schildanbringung bei der SMS Siemag AG in Hilchenbach

03.07.2013 I Am 3. Juli 2013 wurde bei der SMS Siemag AG im Werk Hilchenbach das Schild »Respekt! Kein Platz für Rassismus« am Eingangsbereich zur Lehrwerkstatt angebracht. Das Schild wurde nach einer Gesprächsrunde zum Thema Respekt und Toleranz feierlich durch den Betriebsrat und die Geschäftsführung eingeweiht.
Das Schild »Respekt! Kein Platz für Rassismus« wurde gemeinsam mit dem Betriebsrat, der Geschäftsführung und Mitarbeitern im Eingangsbereich der Lehrwerkstadt des SMS Siemag Werkes Hilchenbach angebracht. Tobias Tigges
 (freigestelltes Betriebsratsmitglied), Yusuf Sahin (Mitarbeiter), Sandra Minnert (»Respekt!« Schirmfrau), Stephan Klenzmann
 (freigestelltes Betriebsratsmitglied), Dr. Guido Kleinschmidt (Vorstand) und Kwamena Odum (»Respekt!« Botschafter) (v.l.n.r.)
Bevor es zur Anbringung des Schildes kam, fand am Eingang zur Lehrwerkstatt der SMS Auszubildenden eine Gesprächsrunde zum Thema Respekt statt, moderiert durch »Respekt!« Botschafter Kwamena Odum. Sandra Minnert, Schirmfrau der »Respekt!« Initiative, freute sich dabei zu sein, und meinte gleich zu Anfang: „Ich komme gerne hier ins Siegerland zurück. Ich habe hier ein Jahr Fußball gespielt und es war eine tolle Zeit.“ Auch Dr. Guido Kleinschmidt vom Vorstand der SMS Siemag AG gefiel die Veranstaltung - Respekt wird auch in seiner Firma großgeschrieben, denn: „Wenn wir ins Ausland gehen, um Aufträge zu holen, sind wir dort Gäste und wir sind die, die als Ausländer betrachtet werden. Wir erwarten von diesen Herrschaften Respekt, deswegen sollten wir alle in der Lage sein, unseren Mitmenschen und unseren ausländischen Freunden Respekt entgegen zu bringen.“ Kwamena Odum begrüßte neben Meike Rehbein (Vorsitzende der Jugendausbildungsvertretung), Werner Leis (DGB Regionsgeschäftsführer), Rainer Lattek (Personalchef des SMS Siemag Werkes Hilchenbach), Hartwig Durt (1. Bevollmächtigter der IG Metall Siegen) und Wolfgang Schlabach (Betriebsratsvorsitzender der SMS Siemag AG) auch Yusuf Sahin, dessen Cousin Nuri Sahin bei Borussia Dortmund kickt. Seit sechs Jahren arbeitet Yusuf Sahin bei SMS Siemag und fühlt sich dort sehr wohl. Für ihn war es deshalb auch ein besonderes Anliegen zum Thema Respekt zu sprechen: „Ich fand es toll überhaupt hier dabei sein zu dürfen und diese Aktion mit zu unterstützen. Ich rate jedem, der eine solche Gelegenheit hat, mitzumachen.“ Stolz sein durften an diesem Tag Stephan Klenzmann und Tobias Tigges, beide freigestellte Betriebsratsmitglieder der SMS Siemag AG, die über zwei Jahre Planung hinter sich haben und am Ende eine tolle Veranstaltung auf die Beine stellten. Tobias Tigges meinte während der Veranstaltung: „Wir freuen uns das ganze Team hier zu haben, was uns unterstützt und sind einfach nur total gespannt!“. Und Stephan Klenzmann ergänzte nach der Schildanbringung: „Ich bin stolz, dass wir jetzt das Schild vorne an der Tür hängen haben.“ Die Schildaktion wurde zudem durch einen Infostand der »Respekt!« Initiative begleitet, der vor der Werkskantine aufgebaut war, und an dem sich viele Mitarbeiter über das Thema »Respekt!« informierten und austauschten. Vielen Dank an der Stelle für den freundlichen Empfang und den schönen Tag bei der SMS Siemag AG in Hilchenbach. Quelle: respekt.tv