Inhalt

Foto: PantherMedia / Benis Arapovic

Viele Betriebe nutzten gemeinsames Projekt von IG Metall Siegen und Arbeitgeberverband

Personalentwicklung wird professionalisiert

18.06.2013 I Der Mittelstand professionalisiert seine Personalentwicklung immer mehr, was schon aufgrund der demografischen Entwicklung notwendig ist. Einen Beitrag dazu leistete „WeiterBilden“, ein Projekt der IG Metall Siegen und des Arbeitgeberverbands VdSM im Rahmen von deren gemeinsamer Sozialpartnerinitiative.

Ermöglicht wurde es durch Mittel des Förderprogramms „Lebenslanges Lernen“ des Europäischen Sozialfonds und des Bundesarbeitsministeriums. Projektleiterin Rita Kley vom Berufsfortbildungswerk des DGB (bfw), das „WeiterBilden“ mit der KM:SI umgesetzt hat, zieht nach drei Jahren eine gute Bilanz: „Wir konnten 24 Unternehmen für große und kleine Strukturprojekte und maßgeschneiderte Seminare gewinnen. Das Ziel waren anfangs zwölf bis 15.“

Arbeitgeber und Arbeitnehmer haben dabei an einem Strang gezogen. Rita Kley: „Dass die Betriebsräte von Anfang an dabei waren, hat die Projekte geerdet. Die Kommunikation mit der Belegschaft war direkter, Ängste konnten abgebaut werden.“ Unter anderem wurde der Workshop „Personalentwicklung für Betriebsratsgremien“ angeboten.