Inhalt

Foto: René Achenbach

Auch tausende Beschäftigte der hiesigen Metall- und Elektroindustrie sind dabei

IG Metall Siegen ist nun auch Sponsor des Firmenlaufs

19.06.2013 I Bei der größten Lauf-Aktion der Region und beim ersten Schülerlauf verstärkt die IG Metall Siegen ihr Engagement noch. Schließlich hängt Gesundheit eng mit Arbeit und guter Bildung zusammen.
Siegerländer Firmenlauf Foto: René Achenbach
Beim Siegerländer Firmenlauf gehen auch tausende Beschäftigte der hiesigen Metall- und Elektroindustrie an den Start – da ist die IG Metall Siegen natürlich auch mit dabei. Foto: René Achenbach
Natürlich ist die IG Metall Siegen am 17. Juli beim 10. Siegerländer AOK-Firmenlauf wieder am Start – neuerdings sogar als Sponsor der Veranstaltung, bei der vormittags erstmals auch ein Schülerlauf ausgetragen wird. „Tausende Beschäftigte der Metall- und Elektroindustrie in Siegen-Wittgenstein laufen mit. Da sind wir natürlich ebenfalls dabei, denn Gesundheitsförderung ist für uns ein ganz wichtiges Thema, das eng mit guter Arbeit und guter Bildung zusammenhängt“, erklärt Gewerkschaftssekretär Marco Schmidt, warum die IG Metall Siegen den Firmenlauf unterstützt. Läufer und Zuschauer bekommen bei der Aktion „Road Show“ am Truck der IG Metall kleine Geschenke und Informationen über die Gewerkschaft, vor allem über die Kampagne „Gute Arbeit – gut in Rente“. IG-Metall-Mitglieder können auch als Team im Trikot ihrer Gewerkschaft an den Start gehen. Anmeldungen nimmt Marco Schmidt per E-Mail entgegen: . Zum ersten Mal fällt am Tag des Firmenlaufs bereits vormittags für viele Jungen und Mädchen aus dem Siegerland der Startschuss zum 1. Siegerländer Volksbank-Schülerlauf. Die IG Metall Siegen legt dabei mit ihrer „Road Show“ den Schwerpunkt auf die Kampagne „Revolution Bildung“. „Bildung entscheidet über berufliche Perspektiven und gesellschaftliche Teilhabe. Gleichzeitig sind die Bildungschancen in Deutschland mehr denn je vom sozialen Status abhängig. Deshalb kämpfen wir für eine gerechtere und bessere Bildung – und deshalb ist uns der Schülerlauf genauso wichtig wie der Firmenlauf“, betont Marco Schmidt.